Skip to main content
Home » Verantwortung Für Mitarbeiter
Informationen für unsere und zukünftige Mitarbeiter

Verantwortung für Mitarbeiter

Als Handelsunternehmen hat MediaMarktSaturn das Ziel, Elektronik und Digitalisierung für Kunden erlebbar zu machen. Um dem Anspruch „Experience Electronics“ gerecht zu werden, benötigen wir jeden unserer rund 52.000 Mitarbeitenden. MediaMarktSaturn legt größten Wert darauf, gute, faire und verantwortungsvolle Arbeitsbedingungen für die gesamte Belegschaft sicherzustellen. Zusätzlich sind Vielfalt sowie die Entwicklung und Förderung der Mitarbeitenden Voraussetzung für den andauernden Erfolg des Unternehmens. In diesem Zuge haben wir auch unsere angepassten Unternehmens- und Führungsprinzipien eingeführt. Unter Einbeziehung von sowohl HR-Mitarbeitenden als auch Führungskräften aller MediaMarktSaturn-Länder haben wir beobachtbare Verhaltensweisen für alle Unternehmens- und Führungsprinzipien definiert, um unseren kulturellen Fokus auf die Zusammenarbeit und das Überwinden von Silos weiter hervorzuheben.

Wir Handeln verantwortlich durch eine Vielzahl von Maßnahmen

MediaMarktSaturn nimmt Themen wie Diversität und Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement sowie faire und verantwortungsvolle Arbeitsbedingungen sehr ernst. Für alle Themen bietet MediaMarktSaturn Programme an und steht im stetigen Austausch mit Mitarbeitenden. Uns ist es wichtig, gute und faire Arbeitsbedingungen für die gesamte Belegschaft anzubieten und damit eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit zu erreichen. MediaMarktSaturn beschäftigt seine Mitarbeitende durchgehend auf der Grundlage von jeweils geltenden Vereinbarungen und Gesetzen. Ein verantwortliches Handeln im Hinblick auf Menschenrechte, unter Beachtung der Leitlinien der Vereinten Nationen (UN) „Guiding Principles on Business and Human Rights“, der Internationalen Menschenrechtscharta „International Bill of Human Rights“ sowie der Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) „Declaration on Fundamental Principles and Rights at Work“, ist für MediaMarktSaturn in allen Bereichen des Handeln selbstverständlich.

Diese Verantwortung wird im Alltag durch eine Vielzahl von Maßnahmen gelebt:

  • Die Unternehmensleitung hat einen Verhaltenskodex verabschiedet, der unter anderem die Themen Antidiskriminierung und den richtigen Umgang mit persönlichen Daten umfasst.
  • Die zum 1. August 2022 in Deutschland in Kraft getretenen Änderungen des Nachweisgesetzes wurden schnell und rechtzeitig umgesetzt. Dadurch ist sichergestellt, dass gegenüber den Mitarbeitenden der Nachweis über die wesentlichen Vertragsbedingungen erbracht werden kann.
  • An wichtigen Stellen wie im Recruiting wird mindestens ein Vier-Augen-Prinzip angewendet, um Mitarbeitende und Bewerber vor möglicher Willkür einzelner Mitarbeitenden zu schützen. Auf der Ebene leitender Angestellter werden Assessment Center durchgeführt, die explizit auch den Abgleich zu den MediaMarktSaturn Unternehmens- und Führungsprinzipien vornehmen.
  • Sollten Mitarbeitende Verstöße gegen diese Unternehmens- und Führungsprinzipien erleben oder davon erfahren, können sie sich jederzeit an ihren Vorgesetzten oder ein anonymes Meldesystem wenden. Dies setzt einen strukturierten Prozess zur Aufklärung in Gang.

Zentraler Ansprechpartner für all diese Themen ist der Chief Compliance Officer. Zusammen mit seinem Team entwickelt er die entsprechenden Vorgaben stetig weiter und sorgt mit Hilfe der beschriebenen Maßnahmen für ihre Einhaltung. Darüber hinaus ist die Einhaltung der Arbeitnehmerrechte sowie sämtlicher Regelungen einschlägiger Gesetze, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen für MediaMarktSaturn selbstverständlich. Dies beinhaltet eine angemessene Vergütung und angemessene Arbeitszeiten sowie Maßnahmen gegen Zwangsarbeit, Kinderarbeit und Menschenhandel.

Wir führen offene Dialoge

Alle Mitarbeitenden haben – wie im Verhaltenskodex ausdrücklich festgehalten – das Recht auf Vereinigungsfreiheit. Im Frühjahr 2022 fanden die regelmäßigen Betriebsratswahlen in Deutschland statt. Für das Frühjahr 2023 ist die Neuwahl der Delegierten für das Euro Forum geplant.

Mit Unternehmensmitteilung im August 2022 wurden die Wahlen der Arbeitnehmervertreter für den Aufsichtsrat der MediaMarktSaturn eingeleitet. Daraufhin haben sich die Wahlvorstände gebildet.

MediaMarktSaturn pflegt mit den gewählten Arbeitnehmervertretungen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und legt großen Wert auf einen offenen Dialog. Die Mitbestimmungsrechte werden beachtet. Zusätzlich fördert MediaMarktSaturn den offenen Dialog zwischen den Mitarbeitenden beziehungsweise deren Vertretern und dem Management auf verschiedenen Ebenen. So fanden im Juni 2022 Sitzungen des Euro Forums (Europäischer Betriebsrat) mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern als Online-Veranstaltung statt. Weiterhin werden auf den viermal im Jahr stattfindenden Saturn- und MediaMarkt-Betriebsrätekonferenzen arbeitgeberseitig die aktuellen Themen vorgestellt und erörtert.

Im Juli 2022 fand eine erste Test-Veranstaltung für einen gesellschaftsübergreifenden sozialen Dialog der Betriebsratsvorsitzenden der deutschen Unternehmensgruppe mit dem MediaMarktSaturn Vorstand und ausgewählten Vertretern statt. Dieses Format war erfolgreich und wird künftig in Deutschland weiter fortgesetzt.

MediaMarktSaturn arbeitet unabhängig davon kontinuierlich an Maßnahmen, die den Mitarbeitenden ein sicheres und attraktives Arbeitsumfeld bieten. Ein wichtiges Instrument in diesem Zusammenhang ist die zweimal jährlich durchgeführte Mitarbeiterbefragung, um eine offene Rückmeldung zur eigenen Leistung als Arbeitgeber zu erhalten und die Anliegen der Mitarbeitenden verbessern zu können.

Wir stärken die Flexibilität und Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für MediaMarktSaturn ein wichtiges Anliegen. Mitarbeitenden werden nach Möglichkeit flexible Arbeitszeitmodelle und in den Verwaltungseinheiten eine Mobile-Office-Regelung angeboten. Nicht jede Tätigkeit lässt flexibles Arbeiten gleichermaßen zu. Ziel ist es, dass jeder Mitarbeiter – egal ob im Markt oder in der Verwaltung – Privatleben und Beruf bestmöglich vereinbaren kann. Für die Verwaltungsstandorte in Deutschland wird im Rahmen eines Tests bis 30.09.2023 ein “Mobile Work”-Konzept pilotiert. Ziel ist es, dem Großteil der Mitarbeitenden zu ermöglichen, 50 Prozent ihrer Arbeitszeit außerhalb des betrieblichen Arbeitsplatzes zu erbringen. Um Mitarbeitende und Führungskräfte auf die hybride Arbeitswelt vorzubereiten, wurden Leitlinien entwickelt.

Wir fördern Vielfalt

Kunden und ihre Ansprüche sind sehr vielfältig – deshalb benötigt MediaMarktSaturn Mitarbeitende, die verschiedene Perspektiven und Lösungen einbringen: Je unterschiedlicher die Mitarbeitenden, desto umfassender sind auch die Fähigkeiten und das Wissen im Unternehmen. Die Förderung dieser Vielfalt ist ein wichtiger Faktor für den Unternehmenserfolg. Die Voraussetzungen werden unter anderem mit dem MediaMarktSaturn Code of Conduct geschaffen, damit jeder Mitarbeitende unabhängig von ethnischer Herkunft, sexueller Identität, möglicher Behinderungen, Religion oder Weltanschauung die gleichen Chancen vorfindet.

Wir stellen Gesundheits- und Arbeitsschutz sicher

Gesundheits- und Arbeitsschutz sind in einer immer schnelleren und anspruchsvolleren Arbeitswelt elementar. Auch die COVID-19-Pandemie hat die Menschen und den Handel weltweit vor eine große Herausforderung gestellt. MediaMarktSaturn begegnet diesen Erfordernissen durch planvolles und strukturiertes Handeln. Es wird stetig daran gearbeitet, sehr hohe Standards für Gesundheits- und Arbeitsschutz zu erreichen. MediaMarktSaturn setzt dabei die EU-Rahmenrichtlinie um, die im deutschen Recht durch das Arbeitsschutzgesetz implementiert ist.

Mit Hilfe von Onlineschulungen werden zudem alle Mitarbeitende jährlich zu Arbeits-, Brand- und Gesundheitsschutz unterwiesen. Diese Schulungen werden während der Arbeitszeit durchgeführt und können funktionsbezogen zum Beispiel auf einen Lagermitarbeitenden angepasst werden. Zusätzlich erfolgen standortbezogene Schulungen durch Geschäftsführer oder Mitarbeitende mit Zusatzqualifikationen, zum Beispiel im Zuge von Räumungsübungen. Die Inhalte der Schulungsunterlagen werden regelmäßig durch eine zentrale Fachgruppe evaluiert und angepasst.