09.04.2020

Staatsministerin Dorothee Bär startet mit der Deutschen Technikberatung digitales Projekt gegen die Vereinsamung in Heimen

  • Videokommunikation mit Angehörigen und Freunden
  • Erstes Tablet im Caritas Seniorenheim Sankt Bruno in Haßfurt überreicht
  • Die Deutsche Technikberatung (DTB) verantwortet die technische Umsetzung

Ingolstadt/Haßfurt, 09.04.2020: Die Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär, und die Deutsche Technikberatung engagieren sich gemeinsam gegen die Vereinsamung von Bewohnern in Pflege- und Seniorenheimen insbesondere auch während der Besuchseinschränkungen in der Corona-Krise. Der Startschuss für das digitale Pilotprojekt wurde heute im Caritas Seniorenheim Sankt Bruno im unterfränkischen Haßfurt bei Bamberg gegeben. Der Heimleitung wurde dabei das erste Tablet übergeben, das die digitale Verbindung von Senioren mit ihren Angehörigen und Freunden, die sie aktuell nicht besuchen dürfen, ermöglicht. Das Gerät ist für die Videokommunikation bereits vorkonfiguriert und erlaubt die einfache Nutzung von Videochats mit den Angehörigen mit der Unterstützung durch eine spezielle Buchungs-App. Das Tablet sowie die technische Unterstützung kommen von der Deutschen Technikberatung (DTB), dem exklusiven Servicepartner des Elektronikhändlers MediaMarktSaturn. Das Gerät und die Dienstleistungen werden dem Seniorenheim für ein Jahr lang kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

 

V.l.n.r.: Heike Ehlert, Einrichtungsleiterin; Staatsministerin Dorothee Bär; Peter Hölzl, DTB; Reinhilde Schüll, Gerontopsychiatrische Pflegefachkraft

„Vereinsamung in Pflege- und Seniorenheimen ist ein sehr ernstzunehmendes Thema, das insbesondere durch die aktuellen Besuchseinschränkungen in der Corona-Krise nochmals verschärft wird. Umso mehr freut es mich, mit digitalen Lösungen den Bewohnern von Sankt Bruno einen direkten Kommunikationsweg zu ihren Angehörigen und Freunden außerhalb des Heimes bieten zu können. Dies ist der Startschuss für ein bundesweit angelegtes Projekt, denn selbstverständlich möchten wir entsprechende Lösungen mit unseren Partnern schnellstmöglich auch zahlreichen weiteren Einrichtungen zugänglich machen“, erklärt Dorothee Bär, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung.

Heike Ehlert, Einrichtungsleiterin des Caritas Seniorenheims Sankt Bruno, freut sich über die Hilfe: „Dank des Pilotprojekts können wir während der voraussichtlich länger anhaltenden Zeit der Isolation unseren Bewohnern eine tolle Möglichkeit bieten, wieder Kontakt zu ihren Liebsten aufzunehmen. Es freut uns außerordentlich, Teil dieses Projekts zu sein. Wir hoffen, dass solche digitalen Angebote möglichst vielen Betroffenen in vergleichbaren Einrichtungen zu Gute kommen können.“

Auch Peter Hölzl von der Deutschen Technikberatung betont die Bedeutung des Projekts in der aktuellen Situation und die gute Zusammenarbeit: „Gemeinsam mit dem Seniorenheim Sankt Bruno und Staatsministerin Dorothee Bär haben wir eine schnelle und unkomplizierte Lösung entwickelt, die es den Heimbewohnern ermöglicht den Kontakt zu ihrer Familie und ihren Freunden aufrecht zu halten. Unser Ziel ist es, Bewohner und Pflegepersonal gleichermaßen sowohl mit dem technischen Equipment als auch unserem technischen Support in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen. Diese Lösung ist ab sofort jederzeit bundesweit skalierbar und genauso in ähnlichen Einrichtungen einsetzbar, da sie auch ohne IT-Infrastruktur umgesetzt werden kann.“

Für 12 Monate kostenlos

Das Pilotprojekt im Seniorenheim Sankt Bruno umfasst die Bereitstellung eines Tablets mit einer Software für die Videokommunikation und einer App für die Buchung von Terminen. Über diese App können Angehörige und Freunde ihre Gesprächsslots eigenständig buchen. Das Pflegepersonal stellt den Heimbewohnern das Tablet dann zum jeweils reservierten Termin zur Verfügung. Inklusive Desinfektion und Weitergabe haben die Heimangehörigen so bei 30-minütigen Slots rund 20 Minuten Zeit für die Kommunikation. Die Deutsche Technikberatung stellt das Gerät zusammen mit MediaMarktSaturn zur Verfügung und verantwortet die Konfiguration sowie den laufenden Betrieb. Das Pflegepersonal erhält eine Video-Schulung, zudem kann die DTB über Fernzugriff jederzeit bei Problemen aushelfen – und das für 12 Monate kostenlos.