19.05.2020

MediaMarktSaturn Deutschland startet als erster Händler mit TÜV SÜD Hygiene App Covid-19

Ingolstadt/München, 19.05.2020: MediaMarktSaturn Deutschland führt ab sofort in seinen bundesweit rund 430 Elektronikmärkten ein digitales Hygienemanagement in Zusammenarbeit mit TÜV SÜD ein. Die digitale Lösung basiert auf der TÜV SÜD Hygiene App Covid-19. Mit Hilfe dieser App kann jeder einzelne Markt die konsequente Einhaltung der im Hygienekonzept von MediaMarktSaturn definierten Maßnahmen in Echtzeit kontrollieren. Bei Bedarf kann eine umgehende Anpassung der Hygienemaßnahmen im Markt erfolgen, z.B. wenn Zugangs- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden oder Desinfektionsmaßnahmen verstärkt werden müssen.

Experten des TÜV SÜD haben das System des digitalen Hygienemanagements mit entwickelt und begleiten die fachliche Definition der einzelnen Schutzmaßnahmen. Ziel ist, das Gerüst der betrieblichen Eigenkontrollen der Covid-19 Schutzmaßnahmen von MediaMarktSaturn Deutschland so zu gestalten, dass Infektionsrisiken möglichst minimiert werden. Dieses muss einerseits behördliche und bundesländerspezifische Vorgaben beachten, andererseits aber auch im Markt praxisnah und schnell umsetzbar sein. „Gerade die Flexibilität, neue Pandemie-Regeln zentral in das digitale System einzuspielen und den Märkten von MediaMarkt und Saturn die Möglichkeit zu geben, diese ohne jeglichen Zeitverzug umzusetzen, ist ein großer Vorteil“, so Dr. Stefan Maisack, als Director Business Development & Sales verantwortlich für die Steuerung des Projektes durch die TÜV SÜD Food Safety Institute GmbH. Bei einer Lockerung der Schutzmaßnahmen kann die Kontrollfrequenz heruntergefahren werden. Umgekehrt ist – etwa bei steigenden Infektionszahlen oder einer neuen Pandemiewelle – genauso eine Intensivierung des Hygienekonzeptes möglich.

Wirksamkeit der Hygienesicherung im Fokus

„Corona wird, solange ein Impfschutz fehlt, ein Dauerthema bleiben. Gerade deshalb sind wir bei MediaMarktSaturn dazu verpflichtet, sorgsam mit dem Hygieneschutz umzugehen, um unsere Mitarbeiter und Kunden bestmöglich zu schützen. Die konsequente Einhaltung von Maßnahmen zur Reduzierung des Infektionsrisikos steht daher für uns außer Frage. Unser Anspruch ist, dabei nachhaltig die Wirksamkeit unseres Hygienekonzepts zu sichern. Wir freuen uns sehr, dass wir dazu als erster Händler gemeinsam mit dem TÜV SÜD ein digitales Hygienemanagement starten“, erklärt Florian Gietl, CEO MediaMarktSaturn Deutschland.

Erfahrungen des TÜV SÜD mit digitalem Hygienemanagement und eHACCP

Für den TÜV SÜD ist der Aufbau und die Überprüfung von Hygienekonzepten kein Neuland. Hygieneinspektionen, Sicherheitskonzepte, Personal- und Betriebshygiene folgen klaren, eigens entwickelten Hygienestandards und greifen auch auf gesetzliche Vorgaben, u.a. der Verordnung (EG) Nr. 852/2004, LFGB, LMHV) und anerkannte DIN-Normen zurück. Speziell die TÜV SÜD Food Safety Institute GmbH verfügt über langjährige Expertise für Food und Non-Food Unternehmen.

„Die TÜV SÜD Hygiene App Covid-19 ist als so genanntes eHACCP ein System der betrieblichen Eigenkontrolle, also als Selbst-Check für die Unternehmen aufgebaut. Die hygienekritischen Punkte während des gesamten Einkaufs, also vom Einkaufswagen über die Kasse bis zum Verlassen des Marktes können abgebildet werden“, erläutert Thorsten Steinhübel, Geschäftsführer der TÜV SÜD Food Safety Institute GmbH. Die Hygienedaten werden in einer Online-Plattform flowtify eingespielt und gepflegt. Die Datenerfassung in den Märkten von MediaMarkt und Saturn erfolgt kontaktlos über eine mobile App, d.h. mit Smartphones oder Tablets. Das elektronische Reporting verläuft in Echtzeit. Bei Abweichungen vom definierten, erwarteten Hygienestandard erfolgen Alerts (Warnmeldungen) an die Hygieneverantwortlichen im Markt. Das System ermöglicht, die Märkte einzeln anzulegen und die Umsetzung der Hygienemaßnahmen je Markt über ein Web Dashboard zu verfolgen. Dabei wird ein strenges Zugriffsmanagement auf die Daten gewährleistet. Die Sicherheitsstandards umfassen passwortgeschützte Zugänge und einen Datenfluss über gesicherte Leitungen.

Wiederanfahren nach dem Shutdown mit Verantwortung

Die Corona-Sondersituation ist trotz aller Einschränkungen auch eine Chance, Hygiene und Gesundheitsschutz neu umzusetzen. Die Eröffnungsphase nach dem Shutdown verläuft in den einzelnen Geschäften, Ländern und Branchen völlig unterschiedlich. Unvorhergesehene Wendungen müssen mit einkalkuliert werden. Umso mehr steht jeder Einzelne in der Verantwortung, die richtigen Instrumente zur Hygienesicherung zum Schutz vor Covid-19 zu nutzen.

Ansprechpartner für Medien

Kristiane Müller-Drensler

+49 (0) 841 634 5092