24.01.2018

Thorsten Marquardt übernimmt Leitung des Accelerators Retailtech Hub / Erste Runde mit Demo Day erfolgreich beendet

Ingolstadt, 24.01.2018: Die MediaMarktSaturn Retail Group gewinnt Thorsten Marquardt (46) für die Leitung der Retail-Innovationsplattform Retailtech Hub in München, die das Handelsunternehmen in Kooperation mit Plug and Play im August 2017 gründete. Als Managing Director (MD) verantwortet er seit dem 01.01.2018 das operative Geschäft und die Zusammenarbeit mit den Partnern des Accelerators. Marquardt berichtet direkt an Martin Wild, Chief Digital Officer (CDO) von MediaMarktSaturn sowie Initiator des Retailtech Hubs. Den ersten öffentlichen Auftritt in seiner neuen Position hatte er beim gestrigen Demo Day, mit dem die erste Runde des Accelerators zu Ende ging. Mehr als 200 Gäste, Investoren und Partner begleiteten die finalen Pitch-Präsentationen der zehn teilnehmenden Startups. Parallel laufen die Pilotprojekte der Startups mit MediaMarktSaturn an.

Der Einstieg für Thorsten Marquardt hätte nicht passender sein können: In seiner neuen Funktion als Managing Director des Retailtech Hubs stellte er sich erstmals am Demo Day, und damit zugleich zum Highlight der aktuellen Runde (Batch), der Öffentlichkeit vor. Gemeinsam mit Pieter Haas, CEO der CECONOMY AG und MediaMarktSaturn Retail Group, und Martin Wild eröffnete er die finale Veranstaltung der aktuellen Startup-Runde. „In Zeiten des Phono Sapiens verstehen wir uns nicht als digitaler Händler, sondern als Händler für eine digitale Welt – im Markt, online, mobile und beim Kunden zuhause. Die Verbindung von Digital und Analog ist nicht nur wortwörtlich der Dialog. Diesen suchen wir hier im Retailtech Hub, und zwar auf Augenhöhe zwischen Startups und Handelsbranche“, erklärte Pieter Haas. Vor mehr als 200 Gästen, Investoren und Partnern pitchten die zehn teilnehmenden Startups um Investitionen und Aufträge.

„Wir sind sehr froh, mit Thorsten Marquardt einen Kollegen gewonnen zu haben, der über eine umfassende Erfahrung aus der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups verfügt. Mit der neuen Funktion tragen wir der wachsenden Bedeutung des Retailtech Hubs Rechnung und wollen die Plattform noch attraktiver für Unternehmenspartner und Startups gestalten. Mit großem Stolz erfüllt uns gleichzeitig die erste Batch. Die zehn Startups haben in den vergangenen drei Monaten Großes geleistet. Die laufenden Pilotprojekte sind wichtige Innovationsimpulse für uns und tolle ‚Proof of Concepts‘ für die Startups“, so Martin Wild.

„Im globalen Wettbewerb um digitale Geschäftsmodelle ist man gemeinsam viel stärker, kreativer und zugleich attraktiver für Startups, als ein einzelnes Unternehmen es sein kann. MediaMarktSaturn hat das erkannt und setzt das mit einem erweiterten Partnerkreis und der globalen Reichweite von Plug and Play im Retailtech Hub sehr gut um. Ich habe mich immer als Macher verstanden und freue mich sehr auf diese Herausforderung und die anstehende zweite Runde. Die Professionalität und der Ideenreichtum der aktuellen Batch hat mich sowohl am Demo Day und als auch bereits in den letzten Wochen sehr beeindruckt“, erklärt Thorsten Marquardt.

Mit viel Witz und klugen Ratschlägen moderierte der erfolgreiche Startup-Gründer Philip Siefert den Demo Day im Münchner Eventlokal Kutchiin in unmittelbarer Nachbarschaft des Retailtech Hubs. Siefert, der mit seiner Kondommarke „Einhorn Kondome“ die Startup-Szene seit drei Jahren auf den Kopf stellt, erklärte, wie man mit einem bereits etablierten Produkt noch erfolgreicher sein kann und motivierte die Jungunternehmer, an ihre Idee zu glauben.

Die zehn Startups konnten in ihren Präsentationen beachtliche Erfolge vorweisen. Das POS Startup MishiPay, das die Zahlung und Entsicherung der Ware direkt am Regal ermöglicht, arbeitet bereits heute mit der internationalen Duty-Free-Kette Dufry, der französischen Baummarktkette Leroy Merlin und ab März in einem Pilotprojekt mit Saturn Österreich zusammen. parcelLab, die Lösungen für personalisiertes Post-Checkout Management anbieten, konnten sich mit 280 internationalen Partnern auf eine Kooperation einigen und führen zudem ebenfalls ein Pilotprojekt mit MediaMarktSaturn durch.

Neben MishiPay und parcelLab laufen auch mit den weiteren acht Startups Pilotprojekte mit MediaMarktSaturn: Traxas Media, ein Anbieter für personalisierte und interaktive Bildschirmwerbung; store2be, die Promotionsflächen für Live Marketing vermarkten; Neuro Flash, das die Händler mit Big Data das Kaufverhalten von Kunden antizipieren lässt; das Taschengeldonlinekonto für Kinder, OKIKO; Rapitag, die die Zahlung am Regal über eine smarte Diebstahlsicherung ermöglichen; Combyne, eine Fashionapp, die es erlaubt Outfits digital zu kombinieren und ausgewählten Usern zur Bewertung freizugeben, wodurch sich das Kaufverhalten von Kunden noch besser analysieren lässt; Streetspotr, einem Retail und Promotion Intelligence Dienstleister;  und Weview, eine Videoplattform für Produkttests.

Der Retailtech Hub zählt bereits heute MediaMarktSaturn, die Schwarz Gruppe mit Lidl und Kaufland und seit Januar auch die Aachener Grundvermögen, einen der größten Eigentümer von Einzelhandelsflächen in deutschen Fußgängerzonen, zu seinen Partnern. Weitere Unternehmen sollen folgen. Am 6. Februar findet der Auswahltag für die zweite Runde statt.

Über Thorsten Marquardt

Thorsten Marquardt gründete vor fünf Jahren den Corporate-Accelerator :agile von EON und war damit maßgeblich an der Entwicklung und der Integration von Innovation und neuen digitalen Geschäftsmodellen des größten deutschen Energieversorgers verantwortlich. Zuvor war er in verschiedenen Führungsaufgaben im In- und Ausland tätig und hat unter anderem die Desertec Industrieinitiative in München mit aufgebaut.

 

Kontakt

Christian Bölling

+49(0)841-634-3320